Öffnungszeiten

Mo – Fr: 09 – 13 Uhr

 

Kontakt

+43 316 685 35 70
office@lesezentrum.at

Von A wie Ausbildung

bis Z wie Zukunft

In unserem ABC des Bibliothekswesens erfahren Sie Nützliches und Wissenswertes zu den Themen Bibliotheksarbeit, Leseförderung und Leistungen des Lesezentrums Steiermark.

ABC des Bibliothekswesens

Aqua narrabilis

„Narrative Kompetenzen“ meinen die Fähigkeit, Dinge und Situationen zu beschreiben und – im weitesten Sinne – Geschichten erzählen zu können. Diese Kompetenzen gehören zu den wesentlichen, da sie grundlegend für die Lese- und Schreibkompetenz und für das Erlernen der Erst- und Fremdsprache sind.

 

Im multilateralen EU-Projekt „Aqua narrabilis“ hat das Lesezentrum Steiermark gemeinsam mit Partnerinstitutionen praktische Handlungsanweisungen und didaktisches Material anhand von konkreten Geschichten, die sich alle mit dem Thema „Wasser“ beschäftigen, erarbeitet.

Ausbildung

Der Büchereiverband Österreichs (BVÖ) bietet gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb) St. Wolfgang und dem Österreichischen Bibliothekswerk fundierte Ausbildungslehrgänge für ehrenamtliche und hauptamtliche BibliothekarInnen an.

Barrierefreie Erwachsenenbildung

Gemeinsam mit dem Bildungsnetzwerk Steiermark, dem Katholischen Bildungswerk und der alpha nova-Akademie hat das Lesezentrum Steiermark von 2013 bis 2015 das Projekt „Barrierefreie Erwachsenenbildung“ durchgeführt. Gleichberechtigte Bildungschancen sind der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben. Daher sollen Bildungseinrichtungen und Bibliotheken so gestaltet sein, dass Menschen mit Beeinträchtigung(en) der uneingeschränkte Zugang möglich ist.

Bibliotheksmaterial

Das Lesezentrum Steiermark unterstützt BibliothekarInnen bei der täglichen Arbeit und bietet die Möglichkeit Bibliotheksmaterial direkt im Lesezentrum Steiermark zu erwerben.

BücherheldInnen

Die BücherheldInnen geben verschiedenen Projekten zum Thema Sprach- und Leseförderung ihren Namen und ein Gesicht. Jede der sechs Figuren steht für ein Genre der Kinder- und Jugendliteratur: Fynn der Fuchs für Tiergeschichten, Skadi für Fantastisches, die Detektivin Stella Superella für Detektivgeschichten, der Pirat Harald Holzbein für Abenteuergeschichten, die Entdeckerin Pia Pfiffig für Sachbücher und Wissenswertes und die Hexe Conny Clax für Märchen und Fabeln. Mehr zur Initiative unter buecherheldinnen.at.

Buchstart Steiermark

Die im Jahr 2018 ins Leben gerufene Initiative „Buchstart Steiermark: mit Büchern wachsen“ wird unter der Schirmherrschaft von Landesrätin Dr.in Juliane Bogner-Strauß für das Ressort Bildung, Gesellschaft, Gesundheit und Pflege fortgesetzt. Buchstart Steiermark hat zum Ziel die Lesebegeisterung von Geburt an zu wecken, durch Vorlesen die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken und den Kontakt zur Bibliothek herzustellen.

Bibliotheksentwicklungsplan

Der Bibliotheksentwicklungsplan des Landes Steiermark 2022 soll die qualitative Weiterentwicklung der steirischen öffentlichen Bibliotheken unterstützen und vorantreiben. Dieses Positionspapier zum Bibliothekswesen fügt sich in die LLL-Strategie des Landes Steiermark 2022 und enthält neben statistischen Daten und grundlegenden Aussagen und Visionen eine Auflistung von günstigen Maßnahmen, um die gewünschten Zielformulierungen zu erreichen.

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Der Büchereiverband Österreichs bietet Informationen, Materialien und Links zur Datenschutz-Grundverordnung für BibliothekarInnen an, beispielsweise aus den Bereichen Datengeheimnis und Lesererklärungen.

DigiBib Steiermark

Seit September 2016 ist es steirischen öffentlichen Bibliotheken möglich, ihren KundInnen über DigiBib Steiermark den Zugang zu digitalen Medien (eBooks, digitale Zeitungen und Zeitschriften, Hörbücher, Videos) zu eröffnen.

 

Die Medienplattform, die in dieser Form durch eine Kooperation mit der Steiermärkischen Landesbibliothek realisiert werden konnte, wird zur Gänze vom Land Steiermark finanziert.

Fachbibliothek für Lesepädagogik

Ziel der „Mehrsprachigen Ergänzungsbibliothek und Fachbibliothek für Lesepädagogik“ am Lesezentrum Steiermark ist es, Kindern und Jugendlichen das Lesen auch in der jeweiligen Erstsprache zu ermöglichen.

 

Steirische Bibliotheken, Schulen, Kindergärten, Eltern-Kind-Zentren etc. können kostenlos für ihre LeserInnen sowohl fremd- als auch zwei- und mehrsprachige Bilder-, Kinder- und Jugendbücher und Sachbücher in mehreren Sprachen entlehnen.

Ganz Ohr! Faszination (Vor-)Lesen

Lesen und Vorlesen machen einfach Spaß! Ehrenamtliche LesepatInnen lesen gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, SeniorInnen oder MigrantInnen in Bibliotheken, Eltern-Kind-Gruppen oder Pflegeheimen, im Rahmen von Besuchsdiensten und Vorlesestunden, auf Deutsch oder aber auch in einer Fremdsprache.

 

Gemeinsam mit dem Österreichischen Bibliothekswerk und dem Forum Katholischer Erwachsenenbildung wurde angelehnt an das Projekt „Ganz Ohr!“ der Caritas Vorarlberg ein österreichweites Curriculum für die Ausbildung von Vorlese-PatInnen entwickelt. Gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk Steiermark und der Caritas Steiermark hat das Lesezentrum Steiermark dieses Projekt erfolgreich in der Steiermark umgesetzt.

Herbsttagung

Das Lesezentrum Steiermark veranstaltet alljährlich im Herbst seine große Fachtagung für das Bibliothekswesen der Steiermark, zu der alle steirischen BibliothekarInnen sowie KooperationspartnerInnen und EntscheidungsträgerInnen zum Wissensaustausch eingeladen sind. Namhafte ReferentInnen sprechen zu unterschiedlichen Themen im Bereich Lesen, Leseförderung und Bibliothekswesen. Ergänzt wird der inhaltliche Input mit einem literarischen Programm.

Jahresmeldung

Die Leistung einer Bibliothek wird über standardisierte Formulare und Auswertungsmöglichkeiten wie die Jahresmeldung erfasst. Die Daten werden zu einer gesamtsteirischen Jahresstatistik verarbeitet und in der Steiermark bzw. gesamtösterreichisch publiziert. Anhand solcher Statistiken können z.B. vergleichende Untersuchungen des Leseverhaltens in Bibliotheken durchgeführt werden und sie stellen die Datengrundlage für die Weiterentwicklung des Bibliothekswesens dar. In der Steiermark ist die Vorlage einer Jahresmeldung Grundvoraussetzung für die Förderung durch das Land Steiermark. Durchgeführt wird die Leistungserhebung durch die Jahresmeldung vom Büchereiverband Österreichs.

Kribibi

Den Verein kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (KRIBIBI) gibt es seit November 2017. Die Mitglieder sind Bibliotheken oder bibliothekarische Serviceeinrichtungen, die sich dem kritischen Diskurs im Büchereiwesen verschrieben haben.

Lese- und Bastelkiste

Die Lese- und Bastelkiste des Lesezentrums Steiermark stellt Buchempfehlungen für BibliothekarInnen, Familien und PädagogInnen bereit, gibt Tipps zur Lesefrühförderung sowie für spannendes Vorlesen und präsentiert Anleitungen für kreative Bastelprojekte. Sie erscheint in regelmäßigen Abständen und wird mittels Newsletter angekündigt.

Labuka Regional

Labuka Regional bietet Kindern die Möglichkeit, ihre Freizeit mit spannenden, lustigen und kreativen Workshops in steirischen Bibliotheken zu verbringen. Kinder erleben die Bibliothek als Raum, in dem Geschichten und Bücher lebendig werden. Labuka Regional richtet sich an alle steirischen Schul- und öffentlichen Bibliotheken außerhalb von Graz.

Lesezentrum Steiermark Services

Als Fachstelle für rund 600 steirische öffentliche Bibliotheken, Schulbibliotheken und Bibliotheken in Sonderformen tragen wir durch Service, Beratung und Information zur Planung und zum Aufbau einer leistungsfähigen Bibliothekslandschaft in der Steiermark bei.

Mehrsprachige Ergänzungsbibliothek und Fachbibliothek für Lesepädagogik

Ziel der „Mehrsprachigen Ergänzungsbibliothek und Fachbibliothek für Lesepädagogik“ am Lesezentrum Steiermark ist es, Kindern und Jugendlichen das Lesen auch in der jeweiligen Erstsprache zu ermöglichen.

 

Steirische Bibliotheken, Schulen, Kindergärten, Eltern-Kind-Zentren etc. können kostenlos für ihre LeserInnen sowohl fremd- als auch zwei- und mehrsprachige Bilder-, Kinder- und Jugendbücher und Sachbücher in mehreren Sprachen entlehnen.

Regionale Bibliotheksbegleitung

Von August 2016 bis Ende 2018 wurde in einem Pilotprojekt am Lesezentrum Steiermark das System einer regionalen Bibliotheksbegleitung in der Steiermark erfolgreich erprobt. Dabei wurde von den BibliotheksbegleiterInnen wertvolle Auf- und Vernetzungsarbeit geleistet.

Regionaltagungen

Das Lesezentrum Steiermark veranstaltet alljährlich im Frühjahr Regionaltagungen zu einem bestimmten Thema, um Fortbildungen für BibliothekarInnen in den steirischen Bildungsregionen anzubieten.

Rezensionen online

Mit „Rezensionen.online.open“ hat das Österreichische Bibliothekswerk eine der modernsten und vielfältigsten Mediendatenbanken entwickelt.

 

Eine Vielzahl von Zeitschriften bzw. Institutionen bieten ihre Buchbesprechungen in einem einzigartigen Pool an und über die biblio-Netzwelt wird das jeweilige Medium mit einer Vielzahl weiterer Datenbanken und Services verbunden. Dieser Dienst steht allen Bibliotheken, Institutionen und LeserInnen uneingeschränkt und kostenlos zur Verfügung.

Spiele-Ergänzungsbibliothek

Die Spiele-Ergänzungsbibliothek von Lesezentrum Steiermark und Ludovico eröffnet den steirischen öffentlichen Bibliotheken mit „Spiele auf Reisen“ ein zusätzliches Angebot zur Erweiterung des eigenen Medienbestands.

VÖB

Die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) vertritt die beruflichen Interessen und Anliegen von derzeit rund 1.200 Mitgliedern vorwiegend aus wissenschaftlichen Bibliotheken Österreichs.

Zukunft

Durch zahlreiche Aus- und Fortbildungen für BibliothekarInnen gestaltet das Lesezentrum Steiermark die Zukunft der steirischen Bibliothekslandschaft mit.

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen zum Bibliothekswesen?

Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Das Lesezentrum Steiermark wird gefördert von